Offizielle Seite des Leichtathletik Club Rehlingen e.V. Startseite | Mitglied werden | Kontakt

10.03.2014

Christian Reifs Höhen und Tiefen

Christian Reifs Höhen und Tiefen
Bei der Hallen-WM will ich meine Saisonbestleistung steigern und ins Finale
springen.“ Beide Ziele, die Christian Reif in der Mannschaftsbroschüre des DLV formuliert hatte, konnte er in Sopot erreichen. Dennoch war das Finale für ihn und die Fans, die die Live-Resultate der IAAF beobachteten, eine eher frustrierende Angelegenheit (genauso wie die sogenannte Live-Übertragung auf Eurosport). Der Abend ist abgehakt, nun geht der Blick wieder nach vorn auf eine spannende Saison mit der EM in Zürich.
 
Hier der Bericht von Silke Bernhart auf www.leichtathletik.de .
Christian Reif fehlt im Finale die Kraft
Im Finale der Hallen-WM in Sopot (Polen) konnte Christian Reif (LC Rehlingen) am Samstag die starke Leistung aus der Qualifikation nicht noch einmal bestätigen: Mit für ihn mäßigen 7,75 Metern reihte sich der Weitspringer auf Rang acht ein.
Mit 8,13 Metern hatte Christian Reif sich am Freitag fürs Finale qualifiziert. Am Samstag brachten ihm drei gültige Versuche Weiten zwischen 7,60 Meter und 7,75 Meter. „Mein Körper war heute nicht in der Lage die gesundheitlichen Probleme der letzten zwei Wochen zu kompensieren...“ resümierte der 29-Jährige schon kurze Zeit später.  Doch die gute Qualifikationsleistung stimmt ihn für den Sommer zuversichtlich. (…)
Um mit der Weltspitze mitzuspringen, hätte der Rehlinger in Topform antreten müssen. Denn die besten drei Athleten lieferten Weiten jenseits der 8,20 Meter ab – so weit ist Christian Reif unter dem Hallendach noch nicht gesprungen. 
STIMME ZUM WETTKAMPF:
Christian Reif (LC Rehlingen):
Ich habe sicherlich kein Pech gehabt. Die ungültigen Sprünge waren weiter als 7,75 Meter, aber es war nichts Besonderes dabei. Vielleicht war ein Achter dabei, aber das ändert nicht viel. Ob Platz vier oder Platz acht, naja. Ich habe mich überhaupt nicht gut gefühlt. Ich war total platt. Gestern habe ich mehr geleistet, als mein Körper bereit war. Ich war nicht optimal fit. Ich muss als einzige positive Sache sagen: Ich habe mich nicht verletzt. 8,13 Meter aus der Qualifikation ist eine gute Basis für den Sommer.
 
Eintrag auf Christians Facebook-Seite
 
Nicht mein Tag
Nachdem es gestern besser als erwartet lief, hatte ich heute überhaupt keine Energie im Finale.
Mein Körper war nicht in der Lage die gesundheitlichen Probleme der letzten zwei Wochen zu kompensieren.
Aber ganz ehrlich, enttäuscht bin ich nicht, das WM-Finale zu erreichen war mein Ziel und 8,13m in der Halle zu springen sind eine sehr gute Basis für die Sommersaison!
Jetzt erhole ich mich ein wenig und freue mich schon total auf die nächsten Wettkämpfe !!!

Dann geht's richtig ab !!!
Lutwin Jungmann
Leichtathletik Club Rehlingen e.V. | Beckinger Str. 31a | 66780 Rehlingen-Siersburg | Tel.: 06835 - 4408