Offizielle Seite des Leichtathletik Club Rehlingen e.V. Startseite | Mitglied werden | Kontakt

16.11.2014

Weitspringerin Michelle Weitzel startet künftig für den LC Rehlingen

Weitspringerin Michelle Weitzel startet künftig für den LC Rehlingen
Die 27-jährige Michelle Weitzel ist von Regensburg ins Saarland umgezogen und hat sich diese Woche dem LC Rehlingen angeschlossen. Die bisherige Athletin des SWC Regensburg wohnt am Olympiastützpunkt Saarbrücken und trainiert dort unter Bundestrainer Uli Knapp, der an derselben Stelle bisher Christian Reif und Bianca Kappler zu ihren Erfolgen geführt hat. Beide hatten dieses Jahr ihren Rücktritt vom Hochleistungssport vollzogen.
Nachdem sie Ende letzten Jahres ihr 1. Staatsexamen für das Lehramt in Mathematik und Sport abgelegt hatte, widmete sich Michelle Weitzel dieses Jahr ganz ihrer sportlichen Karriere. Prompt erzielte sie am 31. Mai in Weinheim mit 6,66 Metern
ihre persönliche Bestleistung.
Am selben Tag und in derselben Sprunggrube erzielte auch ihr jetziger Vereinskollege Christian Reif seine überragenden 8,49 Meter
Über die Kontinuität im Weitsprung freut sich LCR-Vorsitzender Thomas Klein: „Mit der ebenso sympathischen wie zielstrebigen Michelle Weitzel hat der LC Rehlingen nach Bianca Kappler und Christian Reif wieder eine Weitspringerin der deutschen Spitzenklasse in seinen Reihen. Die Rehlinger Leichtathleten freuen sich mit Michelle auf eine gemeinsame erfolgreiche Zusammenarbeit.“
Ihr bisher erfolgreichstes Jahr hatte Neu-Saarländerin 2011, als sie sowohl in der Halle als auch im Freien den Deutschen Meistertitel gewann. Voriges Jahr freute sie sich vor allem über die Bronzemedaille mit 6,56 Metern bei der Universiade im russischen Kazan. (siehe unten Meldung des ADH)
Übrigens hat die Fünfte der deutschen Rangliste in Saarbrücken als Trainingspartnerin die Deutsche Vizemeisterin Sosthene Moguenara  vom TV Wattenscheid, die ebenfalls von Uli Knapp betreut wird.
 
FOTO: Michelle Weitzel im neuen Trikot
.
.

Michelle Weitzel springt zu Bronze

08.07.2013

Weitspringerin Michelle Weitzel (Uni Regensburg) hat die Bronzemedaille gewonnen. Im Finale sprang die Lehramtsstudentin 6,56 Meter.

Foto: Alexander Vogel

Der vierte Versuch war der entscheidende. Michelle Weitzel (Uni Regensburg) sprang 6,56 Meter und damit zu Bronze. „Michelle hat von Anfang an gezeigt, dass sie hier und heute etwas erreichen will“, sagte Disziplinchef Norbert Stein. Weitzel steigerte sich von Sprung zu Sprung. Im ersten Versuch sprang die Sportlerin vom SWC Regensburg 6,16 Meter, der zweite war ungültig. In der Folge legte Weitzel deutlich zu. „Unsere Strategie war voll auf Angriff. Nach den ersten beiden Versuchen hat der Anlauf gepasst. Mit der Medaille war Michelle der Eisbrecher für die Leichtathletik. Jetzt hoffen wir auf weitere Medaillen“, sagte Stein. Das deutsche Mannschaftsergebnis rundete Ksenia Achkinadze (HfPV Wiesbaden) ab. Die Polizeivollzugsdient-Studentin sprang im zweiten Versuch 6,34 Meter und damit auf den fünften Platz. „Der fünfte Rang ist mit Sicht auf das starke Teilnehmerfeld sehr gut. Trotzdem hat sich Ksenia unter Wert verkauft. Ihr fehlte die letzte Konsequenz in den Sprüngen. Dennoch können wir zufrieden sein. Die beiden Starterinnen haben sich sehr gut präsentiert“, sagte Stein.

 
Lutwin Jungmann
Leichtathletik Club Rehlingen e.V. | Beckinger Str. 31a | 66780 Rehlingen-Siersburg | Tel.: 06835 - 4408