Offizielle Seite des Leichtathletik Club Rehlingen e.V. Startseite | Mitglied werden | Kontakt

27.07.2015

DM-Gold und Saarlandrekord für Rehlinger Jugendstaffel

DM-Gold und Saarlandrekord für Rehlinger Jugendstaffel
DM-Gold und Saarlandrekord für Rehlinger Jugendstaffel
Die einzige Goldmedaille für das Saarland eroberte am Sonntag (26.7.15) die 3 x 1000 Meter-Jugendstaffel des LC Rehlingen. In dem Finale des Wettbewerbs, der traditionell aus den Deutschen Jugendmeisterschaften ausgegliedert wird, erzeugten Frederik Jakob, Christian von Eitzen und Philip Lonmon ein Gänsehautgefühl bei den etwa 40 mitgereisten Fans und Betreuern. So überlegen, wie sie sich gegenüber den 11 anderen Finalisten präsentierten, hat man schon lange nicht mehr eine Siegerstaffel gesehen. Mit überragenden 7:23,18 Minuten hatten sie im Ziel einen Vorsprung von rund 10 Sekunden vor der Mannschaft des TSV Bayer 04 Leverkusen. Sie pulverisierten gleichzeitig den 27 Jahre alten saarländischen Jugendrekord des TV Dillingen (mit den Zwillingen Harald und Hubert Leineweber sowie Sven Nitschmann) um 3,53 Sekunden. Im Vorlauf am Samstag war als Startläufer Maurice Jager eingesetzt worden. Deshalb bekamen bei der Siegerehrung vier Rehlinger die Goldmedaille umgehängt.
Der Startschuss fiel im Grundig-Stadion um 12.50 Uhr. Startläufer Frederik Jakob wechselte an der Spitze des Pulks rennend zwischen dem ersten und zweiten Platz und übergab den Staffelstab mit einem Rückstand von 10-12 Metern an Christian von Eitzen, der 14 Tage zuvor bei der U20-Europameisterschaft über 800 Meter den 13. Platz belegt hatte. Es war ein Genuss ihm zuzuschauen, wie er nicht nur die Lücke zur führenden Startgemeinschaft Niedersachsen schon nach 100 Metern schloss, sondern  leichtfüßig dem späteren Drittplatzierten davoneilte. In hohem Tempo drehte er seine Runden und schenkte Schlussläufer Philip Lonmon einen Vorsprung von etwa 40 Metern. Dieser gab sich damit nicht zufrieden, sondern feuerte los, in gleicher Manier wie sein Vorgänger. Obwohl alle Teams ihre Topleute in diesem Schlussabschnitt einsetzten, wurde der Abstand zum Zweiten – inzwischen war es Bayer Leverkusen – unaufhörlich größer und größer. Anders als im Vorjahr brauchte Philip keinen Schlussspurt und keine Kontrollblicke zur Konkurrenz. Denn als der Rehlinger im Ziel die Arme hochriss, nahm Leverkusens Schlussläufer Taher Belkorchi erst den Anfang der Zielgeraden in Angriff. Triumphierend fielen sich die Drei im roten Trikot um den Hals und hörten nicht auf zu jubeln. Sie wussten dass sie neben dem Sieg auch einen großartigen Landesrekord aufgestellt hatten. Gleich wurde Maurice Jager hinzugerufen, der am Samstag die Rolle des Startläufers übernommen hatte. Alle Vier wurden dann von einer freundlichen Dame zur Siegerehrung geführt.
Vor einem Jahr in Ulm hatten die Rehlinger bereits Gold gewonnen, allerdings in einem hart umkämpften Rennen, das erst 30 Meter vor dem Ziel entschieden wurde. Damals waren Kai Seewald, Christian von Eitzen und Philip Lonmon 7:29,19 Minuten gelaufen. Den Vorlauf hatte Frederik Jakob anstelle von Kai Seewald bestritten.
 
Ein starkes Rennen lieferten dieses Jahr die U20-Langsprinter der 4x400-Meter-Staffel. Lukas Piatek, Jan Berg, Oliver Jakob und Schlussläufer Alexander Birk wuchsen über sich hinaus und beendeten als 5. ihres Vorlaufes in 3:26,26 Minuten die Vorkampfserie als 11. Dies ist beachtlich, wenn man bedenkt dass, die LCR-Mannschaft lediglich als 19. in der Startliste geführt wurde. Seine Jahresbestzeit unterbot das Quartett um 4,43 Sekunden. Das Finale verpassten die vier Rehlinger um nur 79 Hundertstelsekunden
 
Für eine positive Überraschung bei den Aktiven sorgte Nils Klein über 800 Meter. Der 26-Jährige schraubte im Vorlauf seine Bestzeit auf 1:50,51 Minuten und qualifizierte sich erstmals für das DM-Finale. Dort landete er nach der drittbesten Zeit seiner Karriere in 1:51,12 Minuten auf dem 9. Platz. Die anderen Rehlinger Aktiven mussten sich mit zweistelligen Platzierungen abfinden. Désirée Schwarz erreichte im Speerwerfen mit 47,89 Metern den 11. Platz.
Erstmals seit langer Zeit stellte der LCR bei den Frauen eine 4x400-Meter-Staffel. Susen Berg, Aline Zaar, Annett Horna und Lara Steinmann konnten sich in ihrem Zeitendlauf gut behaupten und steigerten als 13. der Gesamtwertung ihre Jahresbestzeit auf 3:52,26 Minuten.
Philipp Stief ordnete sich im großen Feld der 5.000-Meter-Läufer auf dem 16. Platz ein und bedauerte, dass er rund 20 Sekunden über seiner Qualifikationszeit blieb. Ratlosigkeit herrschte nach den Auftritten der Spitzenkräfte Annett Horna und Patrick Zwicker. Annett rätselte, weshalb die 1.500 Meter „das schlechteste Rennen meines Lebens“ wurden. Patrick, der vor einem Jahr Vierter des Endlaufs wurde, kam diesmal gar nicht ins Finale. Seine 1:50,95 Minuten im Vorlauf reichten nur für den 14. Platz.
Die Rehlinger Ergebnisse in Nürnberg am 25./26. Juli 2015
MU20
 
 
 
4x400 m
Vorläufe
11.
LCR (Lukas Piatek, Jan Berg,
Oliver Jakob, Alexander Birk)
3:26,26 min
3x1000 m
Vorläufe
8.
LCR (Maurice Jager, Christian von Eitzen,
Philip Lonmon)
7:49,01 min
3x1000 m
Endlauf
1.
LCR (Frederik Jakob, Christian von Eitzen,
Philip Lonmon)
7:23,18 min
Frauen
 
 
 
1500 m
14.
Annett Horna
4:30,95 min
4x400 m
13.
LCR (Susen Berg, Aline Zaar,
Annett Horna, Lara Steinmann)
3:52,26 min
Speerwurf
11.
Désirée Schwarz
47,89 m
Männer
 
 
 
800 m
Vorläufe
9.
Nils Klein
1:50,51 min
 
14.
Patrick Zwicker
1:50,95 min
800 m Endlauf
9.
Nils Klein
1:51,12 min
5.000 m
16.
Philipp Stief
14:40,67 min
 
Zu den Fotos:
4x400-m-Staffel der U20 (v.l.): Lukas Piatek, Jan Berg, Oliver Jakob und Alexander Birk
4x400-m-Staffel der Frauen (vl.): Lara Steinmann, Aline Zaar, Susen Berg und Annett Horna
 
Lutwin Jungmann

Video der GoldstaffelVideo der Goldstaffel

Nils Klein
Nils Klein
3x 1000m
3x 1000m
3x 1000m
Philip Lonmon
Leichtathletik Club Rehlingen e.V. | Beckinger Str. 31a | 66780 Rehlingen-Siersburg | Tel.: 06835 - 4408