Offizielle Seite des Leichtathletik Club Rehlingen e.V. Startseite | Mitglied werden | Kontakt

01.09.2013

Weitsprung-Held in letzter Sekunde

Weitsprung-Held in letzter Sekunde

Nur eine Woche nach seinem Weitsprung-Triumph am Brandenburger Tor bei der Show „Berlin fliegt“ sorgte Christian Reif (LC Rehlingen) mit seinem Siegesprung auf 8,11 m erneut für einen Knüller in Berlin.

In dem gut gefüllten Olympiastadion dämmerte am Sonntag (1.9.13) der Weitsprung zunächst etwas vor sich hin. Obwohl ein Gutteil der Weltklasse versammelt war, sah man viele ungültige Versuche und magere Weiten. Vizeweltmeister Ignisious Gaisah (Niederlande) kam nicht über 7,67 m hinaus. Der erste 8-m-Sprung ließ bis zum 5. Durchgang auf sich warten, als der Südafrikaner Godfrey Mokoena mit 8,08 m an die Spitze sprang.  Christian Reif verzeichnete bis dahin zwei ungültige Sprünge und eine bescheidene Bestweite von 7,61 m. Damit dümpelte er auf dem 6. Platz. Und dann war es wieder einmal der 6. Versuch, der die Wende brachte. Der gewohnt schnelle Anlauf passte am Brett, und der große Rehlinger konnte nach einem weiten Flug die Fäuste ballen. Als die 8,11 Meter aufleuchteten, brach im Stadionrund der Jubel los. Nach ihm leistete sich sein Hauptkonkurrent nur noch einen ungültigen Sprung, so dass der plötzlich siegreiche Weitsprungheld seine Ehrenrunde antreten konnte. 50 Tausend feierten ihn – genau wie David Storl und Robert Harting –  mit stehenden Ovationen, was Christian Reif sichtlich genoss.
Im Berliner Olympiastadion war Annett Horna über 1500 m am Start. Mit einer Zeit von 4:15,02 Min. belegte sie in dem Weltklassefeld als zweitbeste Deutsche den 14. Platz.
                                                                         Lutwin Jungmann
Leichtathletik Club Rehlingen e.V. | Beckinger Str. 31a | 66780 Rehlingen-Siersburg | Tel.: 06835 - 4408