Offizielle Seite des Leichtathletik Club Rehlingen e.V. Startseite | Mitglied werden | Kontakt

29.01.2017

Francine Philipp mit dem besten Finish: U18-Gold im Fünfkampf

Francine Philipp mit dem besten Finish: U18-Gold im Fünfkampf

| DM Mehrkampf Hamburg

von Silke Bernhart, entnommen aus leichtathletik.de

Es war bis zur letzten Minute spannend. Dann nahm Francine Philipp über 800 Meter die Beine in die Hand. Mit der schnellsten Zeit aller Läuferinnen machte sie am Samstag bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Hamburg Gold im Fünfkampf der U18 perfekt.

Winzige fünf Punkte trennten die beiden Führenden im Fünfkampf der U18 am Samstag in der Hamburger Leichtathletik-Halle, bevor es auf die abschließenden 800 Meter ging. Knapp die Nase vorn hatte da noch Marshella Foreshaw (Königsteiner LV), die mit 13,58 Metern im Kugelstoßen die Führung an sich gerissen hatte und sie mit 5,45 Metern im Weitsprung verteidigen konnte.

Den besten Start und schließlich das beste Ende aber erwischte Francine Philipp. Die Athletin vom LC Rehlingen begann den Wettbewerb mit einer Hürden-Bestzeit von 8,65 Sekunden und schloss den Tag mit einem neuen Hausrekord über 800 Meter (2:21,64 min) ab. Auch mit dem Hochsprung (1,67 m) und dem Weitsprung (5,57 m) konnte sie zufrieden sein, allein das Kugelstoßen (12,15 m) lief nicht wie geplant. Am Ende aber überwog die Freude: 3.994 Punkte bescherten ihr nach Rang drei im Vorjahr den Meistertitel.

Johanna Siebler steigt aus

"Ich war sehr nervös vor den 800 Metern", sagte die 16-Jährige, die von Marlen Buder trainiert wird, "ich wusste, dass Marshella gut 800 Meter laufen kann, bei mir selbst war ich mir nicht so sicher." Der enge Kampf um Gold habe sie motiviert. Vorgenommen hatte sie sich eigentlich nur einen Platz in den Top Drei, auf einmal war der Titel zum Greifen nah – und nach fünf Disziplinen mit 45 Punkten Vorsprung auf die Silbermedaillen-Gewinnerin Marshella Foreshaw perfekt.

Hinter dem Führungs-Duo machte eine ganz junge Athletin nachhaltig auf sich aufmerksam. Die erst 15-jährige Lara Kohlenbach, die noch ein weiteres Jahr in der U18 vor sich hat, glänzte vor allem mit 5,72 Metern im Weitsprung und 1,67 Meter im Hochsprung. Mit 3.776 Punkten holte sie Bronze und die zweite Medaille des Wettbewerbs für den Königsteiner LV.

Eine Goldkandidatin musste dagegen schon nach zwei Wettbewerben die Segel streichen: Johanna Siebler (LC Überlingen), Sechste der U18-EM von Tiflis (Georgien), war schon mit Fußproblemen angereist. Im Hochsprung machten sich diese wieder stark bemerkbar, sodass vor dem Kugelstoßen die Entscheidung fiel, den Mehrkampf abzubrechen. „Der Fokus liegt ganz klar auf dem Sommer“, erklärte sie, da wolle sie kein Risiko eingehen.

 

 

Zum Original-Bericht in    leichtathletik.deZum Original-Bericht in leichtathletik.de

Leichtathletik Club Rehlingen e.V. | Beckinger Str. 31a | 66780 Rehlingen-Siersburg | Tel.: 06835 - 4408